Uwemba-Pastilles® Sun &Skin Protection

Uwemba-Pastilles® Sun & Skin Protection

Zur Erhaltung der normalen Haut*

Nahrungsergänzungsmittel aus 2 verschiedenen Pflanzen und Vitaminen.

Product of Switzerland - Banner
Packungsgrösse:
80 Pastillen à 900mg
Pharmacode:
7846642
Erhältlich Online oder in einer Apotheke / Drogerie.

Zusammensetzung

Uwemba-Pastilles® Sun & Skin Protection bestehen aus:

  • Goldtüpfelfarnblätter (Polypodium Leucotomos)
  • Grüntee
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Beta-Carotin
  • Lutein
  • Lycopin
  • Vitamin D3

Dosierung

Uwemba-Pastilles® Sun & Skin Protection eignen sich zur kurmässigen Anwendung (80 Pastillen = 80 Tage) und/oder zur täglichen Nahrungsergänzung. 1 Pastillen täglich mit etwas Flüssigkeit einnehmen. Zur Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren.

* Vitamin A trägt zur Erhaltung normaler Haut bei.

* Vitamin C trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.

* Vitamin D hat eine Funktion bei der Zellteilung.

Sund and Skin Table

(1) % der Referenzmenge für die tägliche Zufuhr gemäß VO (EG) Nr. 1169/2011.

(2) % keine Referenzmenge vorhanden.

Der Schutz der Haut vor UVA- und UVB-Strahlen

Die menschliche Haut hat Möglichkeiten sich und den Organismus vor der schädlichen UV-Strahlung zu schützen. Diese Eigenschaft hat sie dank den Pigmentzellen (Melanozyten), die sich unter der Hornhaut befinden. Dabei wird der Farbstoff der Haut Melanin gebildet, welcher den Bräunungseffekt der Haut hervorruft. Diese Neubildung von Pigmenten und die Verschiebung in die höheren Epithelschichten geht aber langsam von statten. Die Bräunung tritt erst nach etwa zwei bis vier Tagen danach in Erscheinung. Dadurch werden die darunterliegenden Hautschichten und die sehr wichtigen Hautzellen geschützt. Da Menschen mit helleren Hauttypen weniger Melanin als dunkle Hauttypen haben, sind sie empfindlicher gegen Sonnenlicht und anfälliger für Sonnenbrand.

UV-A-Strahlen bewirken eine Bräunung der Haut, die gleich nach dem Aussetzen an der Sonne sichtbar wird, aber danach rasch wieder verblasst. Das UV-A Licht der Sonne bräunt schnell, aber nicht längerfristig. Ganz intensive Strahlungen – wie zum Beispiel in Solarien, die in viel höheren Dosen wirken, als sie in der Natur vorkommen, bewirken eine nachhaltigere Bräune, die aber nicht vor Sonnenbrand schützt und auch nicht vor Hautalterung.

Die UVB-Strahlen wirken anders. Strahlt die energiereiche UV-B-Strahlung direkt auf die Haut, regt das Enzyme in den Melanozyten an, was Hautfarbstoff Melanin bildet. Dieser Effekt zeigt sich schon bei geringer Bestrahlungsdosis und löst eine Pigmentierung der Haut aus. Der natürliche Eigenschutz der Haut wir damit nachhaltig erreicht. Das dauert aber etwa 48 bis 72 Stunden.

Sun and Skin Illustration

Uwemba-Pastilles® Sun & Skin Protection unterstützen diesen Effekt.

Die Bestandteile enthalten antioxidative Verbindungen wie Vitamin C, Vitamin E, Betacarotin, Lutein, Lycopin und Polyphenole, die freie Radikale neutralisieren können, die durch UV-Strahlung in der Haut gebildet werden. Dadurch reduzieren sie oxidative Schäden, die zu vorzeitiger Hautalterung und Sonnenbrand führen können. In Studien wurde gezeigt, dass Polypodium Leucotomos und Grüntee-Extrakt die Bildung von DNA-Schäden reduzieren können, die durch UV-Strahlung verursacht werden. Die Pflanzen können die Lichtresistenz der Haut erhöhen und die Empfindlichkeit der Haut gegenüber UV-Strahlung verringern. Zum Beispiel wurde gezeigt, dass Polypodium Leucotomos und Grüntee-Extrakt die Haut widerstandsfähiger gegenüber UV-Strahlung machen können. Indem sie diese Mechanismen unterstützen, können Nahrungsergänzungsmittel dazu beitragen, die Haut vor Sonnenbrand, vorzeitiger Hautalterung und langfristigen UV-bedingten Hautschäden zu schützen. Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass das Produkt allein keinen ausreichenden Sonnenschutz bietet und daher zusammen mit anderen Formen des Sonnenschutzes wie Sonnencreme, Sonnenhüten und Schutzkleidung verwendet werden sollten.

Lichtempfindlichkeit und Lichtschutzfaktor

Der Lichtschutzfaktor (LSF, engl.: SPF – Sun Protection Factor) ist ein Wert dafür, wie viel länger man mit aufgetragenem Sonnenschutzmittel in der Sonne bleiben kann, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen.

Die Eigenschutzzeit ist die Zeit, mit welcher man sich ohne Sonnenschutzprodukt in der Sonne aufhalten kann, ohne dass sich die Haut rötet oder man sie sich verbrennt.

Die Eigenschutzzeit hängt vom Hauttyp ab und liegt zwischen drei Minuten und eineinhalb Stunden.
Die mögliche Zeit in der Sonne lässt sich durch eine einfache Formel ermitteln.

Eigenschutzzeit x Lichtschutzfaktor = maximal mögliche Zeit in der Sonne ohne Sonnenbrand.
Mit einer Eigenschutzzeit von 5 Minuten und einem Lichtschutzfaktor von 5, könnten Sie (5 Min. x LSF 5) kann man etwa 25 Minuten in der Sonne bleiben.

Sun Scala
Typ ITyp IITyp IIITyp IVTyp VTyp VI
Keltischer TypNordischer TypMischtypMediterraner TypDunkle HauttypenSchwarze Hauttypen
Hautfarbesehr hellhellmittelbräunlich, olivhellbraun, dunkeldunkel bis schwarz
Augenfarbehellgrau, blau, grüngrau, blau, grüngrau, blau, grün, braunbraun bis schwarzschwarzschwarz
Haarfarbehellblond bis rötlichblond, hell- bis dunkelbraunblond, dunkelblond, hell- bis dunkelbraun, schwarzblond, dunkelblond, hell- bis dunkelbraun, schwarzschwarzschwarz
Besondere MerkmaleSommersprossenSommersprossenkaum Sommersprossenkeine Sommersprossenkeine Sommersprossenkeine Sommersprossen
Bräunungsgradwird nicht oder kaum braunlangsam, minimallangsam, fortschreitendschnell (mittelbraun)schnell (dunkelbraun)schnell (schwarz)
Sonnenbrandsehr oftoftmanchmalseltenkaumnie
Eigenschutzzeit5 bis 10 Minuten10 bis 20 Minuten20 bis 30 Minuten30 Minuten-40 Minuten60 Minuten90 Minuten
empfohlener Lichtschutzfaktor (LSF)40-50+25-4025 (anfangs), später auch niedriger10 bis 206 bis 106

Wirkung der Sonne auf die Haut

Schutzreaktion der Haut
Die Haut reagiert durch den Aufbau eines Eigenschutzes. Sie wird braun und bildet, wie oben beschrieben, die sogenannte Lichtschwiele.

Schädigungen der Augen
Die UV-Strahlen können schmerzhafte Binde- und Hornhautentzündungen auslösen.

Bildung von Vitamin D
Die UV-Strahlen lösen die Bildung des körpereigenen Vitamin D aus. Es wird durch die UV-B-Strahlung ausgelöst.

Schwächung des Immunsystems
Die Einwirkung von UV-Strahlen kann das Immunsystem schwächen, weil es die Immunantwort unterdrücken kann.

Schädigung der Haut
Die Haut kann durch Sonnenbrand, Sonnenallergien und fototoxische Reaktionen geschädigt werden.

Hinweis

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung, frisches Obst und Gemüse und eine gesunde Lebensweise. Kühl, trocken und ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Empfohlene Verzehrsmenge nicht überschreiten.

Inhaltsstoffe

Goldtüpfelfarn

Goldtüpfelfarn

Polypodium leucotomos

Herkunft

Polypodium Leucotomos ist eine Farnpflanze, die in den tropischen und subtropischen Regionen Amerikas beheimatet ist. Ursprünglich stammt Polypodium Leucotomos aus Mittel- und Südamerika sowie den karibischen Inseln. In diesen Regionen wächst die Pflanze hauptsächlich in feuchten Wäldern und Gebieten mit viel Schatten. Heutzutage wird Polypodium Leucotomos jedoch auch in anderen Teilen der Welt angebaut und für verschiedene Zwecke genutzt, insbesondere in der Kosmetik- und Dermatologieindustrie aufgrund seiner hautschützenden Eigenschaften.

Anwendung in der Volksheilkunde

Polypodium Leucotomos ist eine tropische Farnpflanze, deren Extrakt aufgrund seiner antioxidativen, entzündungshemmenden und immunmodulierenden Eigenschaften als effektiver Sonnenschutz gilt. Die in Polypodium Leucotomos enthaltenen antioxidativen Verbindungen neutralisieren freie Radikale, die durch UV-Strahlung in der Haut gebildet werden, und reduzieren so oxidative Schäden und vorzeitige Hautalterung. Darüber hinaus hemmt Polypodium Leucotomos entzündliche Reaktionen in der Haut, die durch UV-Strahlung ausgelöst werden, und unterstützt die Reparaturmechanismen der Hautzellen. Durch diese Wirkmechanismen trägt Polypodium Leucotomos dazu bei, die Haut vor Sonnenbrand, Sonnenallergien und langfristigen UV-bedingten Hautschäden zu schützen.

Goldtüpfelfarn
Goldtüpfelfarn
Polypodium leucotomos

Herkunft

Polypodium Leucotomos ist eine Farnpflanze, die in den tropischen und subtropischen Regionen Amerikas beheimatet ist. Ursprünglich stammt Polypodium Leucotomos aus Mittel- und Südamerika sowie den karibischen Inseln. In diesen Regionen wächst die Pflanze hauptsächlich in feuchten Wäldern und Gebieten mit viel Schatten. Heutzutage wird Polypodium Leucotomos jedoch auch in anderen Teilen der Welt angebaut und für verschiedene Zwecke genutzt, insbesondere in der Kosmetik- und Dermatologieindustrie aufgrund seiner hautschützenden Eigenschaften.

Anwendung in der Volksheilkunde

Polypodium Leucotomos ist eine tropische Farnpflanze, deren Extrakt aufgrund seiner antioxidativen, entzündungshemmenden und immunmodulierenden Eigenschaften als effektiver Sonnenschutz gilt. Die in Polypodium Leucotomos enthaltenen antioxidativen Verbindungen neutralisieren freie Radikale, die durch UV-Strahlung in der Haut gebildet werden, und reduzieren so oxidative Schäden und vorzeitige Hautalterung. Darüber hinaus hemmt Polypodium Leucotomos entzündliche Reaktionen in der Haut, die durch UV-Strahlung ausgelöst werden, und unterstützt die Reparaturmechanismen der Hautzellen. Durch diese Wirkmechanismen trägt Polypodium Leucotomos dazu bei, die Haut vor Sonnenbrand, Sonnenallergien und langfristigen UV-bedingten Hautschäden zu schützen.

Grüntee
Grüntee
Camellia sinensis L

Herkunft

Grüntee stammt ursprünglich aus China, wo er schon seit mehr als 4000 Jahren angebaut wird. Heute wird Grüntee jedoch in vielen Teilen der Welt angebaut, darunter auch in Japan, Korea, Indien, Sri Lanka und verschiedenen anderen Ländern. Die spezifische Herkunft eines Grüntees hängt oft von der Teesorte und den Anbaubedingungen ab. Beispielsweise ist japanischer Grüntee wie Matcha und Sencha bekannt für seinen einzigartigen Geschmack und seine spezielle Anbaumethode, während chinesischer Grüntee wie Lung Ching (Drachenbrunnentee) und Bi Luo Chun (grüne Spiralfeder) andere Charakteristika aufweist.

Anwendung in der Volksheilkunde

Grüner Tee enthält eine Vielzahl von bioaktiven Verbindungen, die ihm seine antioxidativen, entzündungshemmenden und photoprotektiven Eigenschaften verleihen, was ihn zu einem potenziellen Sonnenschutzmittel macht. Grüner Tee ist reich an Polyphenolen, insbesondere Katechinen wie Epigallocatechingallat (EGCG). Diese Verbindungen wirken als starke Antioxidantien, die freie Radikale neutralisieren, die durch UV-Strahlung in der Haut gebildet werden. Dadurch reduziert Grüntee oxidative Schäden in der Haut, die zu vorzeitiger Hautalterung und Sonnenbrand führen können. Studien haben gezeigt, dass die topische Anwendung von Grüntee-Extrakt die Empfindlichkeit der Haut gegenüber UV-Strahlung verringern und die Haut vor Sonnenbrand und anderen UV-bedingten Hautschäden schützen kann. Grüner Tee kann auch dazu beitragen, die Integrität der Hautbarriere aufrechtzuerhalten und die Regeneration der Hautzellen zu fördern. Grüner Tee kann die DNA der Hautzellen vor Schäden durch UV-Strahlung schützen. Studien haben gezeigt, dass die in Grüntee enthaltenen Polyphenole die Bildung von DNA-Schäden reduzieren können, die durch UV-Strahlung verursacht werden. Dies trägt dazu bei, das Risiko von Hautkrebs und anderen UV-bedingten Hauterkrankungen zu reduzieren. Insgesamt trägt Grüntee dazu bei, die Haut vor den schädlichen Auswirkungen der Sonneneinstrahlung zu schützen, indem er antioxidative, entzündungshemmende und DNA-schützende Wirkungen bietet. Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass Grüntee allein keinen ausreichenden Sonnenschutz bietet und daher zusammen mit anderen Formen des Sonnenschutzes wie Sonnencreme, Sonnenhüten und Schutzkleidung verwendet werden sollte.

Die Qualität der Uwemba-Pastilles®

Unter GMP-Richtlinien hergestellt, analysiert und freigegeben

Wir bürgen für unsere gute Herstellungspraxis!
Deshalb arbeiten wir nach den Richtlinien der Good Manufacturing Practice (GMP) – den europäischen Standards für die Qualitätssicherung bei der Herstellung von Arzneimitteln und Nahrungsmittelergänzungen.

Good Manufacturing Practice - Siegel

Schonende Verarbeitung der Pflanzen und überwiegend Bio-Qualität

Jede unserer Pflanzen benötigt eigene klimatische Bedingungen, deshalb werden sie auf der ganzen Welt angepflanzt. So stammt die Beifußpflanze Artemisia aus der Benediktiner-Mission in Tansania. In Zusammenarbeit mit den regionalen Herstellern achten wir auf Nachhaltigkeit und biologischen Anbau.

Unsere Produkte bestehen aus Pflanzenbestandteilen, die sich gegenseitig in ihrem Nutzen ergänzen. Noch im Anbauland werden die Pflanzenteile mit hoher Wirksamkeit verlesen und bei ihrer Anlieferung in die Schweiz streng auf mögliche mikrobiologische Verunreinigungen geprüft.

Die Pflanzen werden in der Schweiz verarbeitet, schonend und energieeffizient gemahlen und zu Kräuterpastillen gepresst. Somit überwachen wir den gesamten Prozess der Herstellung nach europäischen Qualitätsstandards und stellen sicher, dass keine Schadstoffe enthalten sind.

Qualität aus der Schweiz – hohe Qualität und Zuverlässigkeit

Produkte aus der Schweiz sind bekannt für ihre Qualität. Diese Schweizer Qualität ist für uns eine Verpflichtung! Wir garantieren Ihnen die höchsten Standards bei der Herstellung und eine konstant hohe Qualität und Zuverlässigkeit unserer Produkte!

Product of Switzerland - Banner
Ashwagandha - Withania somnifera

Pflanzliche Nahrungsergänzungsmitteln Uwemba-Pastilles®

Was sind Uwemba-Pastilles®?

Uwemba-Pastilles® sind verschiedene pflanzliche Vielstoffgemisch Präparate. Momentan sind 3 Produkte erhältlich, welche für verschiedene Indikationen geeignet sind.

Wie nimmt man Uwemba-Pastilles® ein?

Kann ich Uwemba-Pastilles® Produkte kombinieren?

Wo sind Uwemba-Pastilles® erhältlich?